Hessisches Curriculum zur Schulung ehrenamtlicher rechtlicher Betreuerinnen und Betreuer

Das Hessische Curriculum zur Schulung ehrenamtlicher rechtlicher Betreuerinnen und Betreuer wurde von der LAG Betreuungsvereine Hessen in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration entwickelt und nunmehr seit vielen Jahren von den Betreuungsvereinen in Hessen in der Praxis umgesetzt. Mittlerweile wurde den Betreuungsvereinen eine 4. völlig neu überarbeitete Ausgabe zur Verfügung gestellt, in die die Praxiserfahrungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den einzelnen Vereinen eingeflossen sind.

Das Handbuch hilft Mitarbeitern von Betreuungsvereinen, qualifizierte Schulungen für ehrenamtliche rechtliche Betreuer durchzuführen und so an der Übernahme dieses Amtes interessierten Menschen eine fundierte Ausbildung zukommen zu lassen, die sie in der Ausübung ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit unterstützt.

Folgende Inhalte werden in der Schulungseinheit vermittelt:

Die Schulung ist modular aufgebaut und umfasst einen zeitlichen Rahmen von mindestens 15-20 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. Die zeitliche Schwerpunktsetzung der einzelnen Module wird vom durchführenden Betreuungsverein gestaltet. Dabei werden die Erwartungen und Voraussetzungen der Teilnehmer berücksichtigt, welche mit einem Fragebogen bereits im Vorfeld der Schulung geklärt werden können.

Die Module sind so aufgebaut, dass sie die Inhalte einer Schulungseinheit in Stichworten darstellen und so den Referenten die Freiheit geben, mit eigenen Worten und ihrem persönlichen Stil entsprechend, ihren Vortrag zu gestalten. Ergänzend sind die methodischen Hinweise, die eine Hilfe sein sollen, die Inhalte zu vermitteln.

Im Anhang und auf der beigefügten CD finden sich zahlreiche Arbeitsmaterialien, deren Einsatz jeweils in den Modulen beschrieben ist. Neben den bereits vorhandenen Arbeitsblättern und dem Foliensatz aus der 1. Ausgabe wurden auf der CD weitere Vordrucke und Arbeitsmittel aufgenommen sowie eine PowerPoint- Präsentation ergänzt. Die Gesetzestexte, Merk- und Infoblätter und andere Unterlagen können kopiert und an die Teilnehmer verteilt werden. Weiterhin befindet sich auf der CD ein Institutionsraster, welches für die Schulungsteilnehmer regionalspezifisch erstellt werden kann.

Am Ende der Schulung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat und eine Teilnahmebescheinigung, aus der die Inhalte der Schulung ersichtlich sind.

Das Handbuch zum Curriculum zur Schulung ehrenamtlicher Betreuer kann bezogen werden über:

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Dostojewskistraße 4
65187 Wiesbaden

www.hsm.hessen.de

Vorwort Staatsminister Stefan Grüttner

Seit Jahren fördert das Hessische Ministerium für Soziales und Integration die qualifizierte Arbeit der hessischen Betreuungsvereine, die sich kontinuierlich um die Gewinnung, Beratung und Fortbildung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer bemühen. Mit dem Ziel, durch eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit zu rechtzeitiger Vorsorge anzuregen und über Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen zu informieren, leisten sie einen wichtigen Beitrag, um Betreuung zu vermeiden oder durch eine Betreuungsverfügung den Umfang einer Betreuung möglichst gering zu halten. Das ehrenamtliche Engagement im Bereich der rechtlichen Betreuung erfordert ein hohes Maß an persönlichem Einsatz und sozialer Kompetenz. Darüber hinaus sind umfangreiche sozialrechtliche Kenntnisse zur gezielten Einzelfallhilfe häufig unabdingbar. Die Leistung, die durch dieses freiwillige Engagement erbracht wird, verdient hohe Wertschätzung und Anerkennung und stellt einen wichtigen Beitrag zur Sicherung eines menschenwürdigen Daseins in unserem Sozialstaat dar. Umso notwendiger ist es, ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer qualifiziert auf diese Aufgaben vorzubereiten und ihnen die notwendige Beratung, Begleitung und Unterstützung zukommen zu lassen. Denn nur dort, wo tragfähige und verlässliche Bedingungen für das persönliche Engagement vorhanden sind, werden Mitbürgerinnen und Mitbürger langfristig bereit sein, diese anspruchsvolle Aufgabe zu übernehmen.

Vor dem Hintergrund langjähriger Schulungserfahrungen haben die Betreuungsvereine und das Hessische Ministerium für Soziales und Integration das „Hessische Curriculum zur Schulung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer" entwickelt. Mit diesem Schulungskonzept werden ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern umfassende Basisqualifikationen sowohl zu rechtlichen als auch medizinischen und psychosozialen Themenbereichen vermittelt, die für die Übernahme einer Betreuung hilfreich und unterstützend sind.

Ein am Ende der Schulungsmaßnahme ausgestelltes Zertifikat dokumentiert die erfolgreiche Teilnahme und die umfassende Auseinandersetzung mit allen für die Betreuertätigkeit relevanten Fragestellungen. Das Curriculum bietet eine sehr gute Grundlage, um auch zukünftig die vorhandenen Potenziale von bürgerschaftlichem Engagement zu fördern und weiterzuentwickeln. Dies wird vor allen Dingen den Bürgerinnen und Bürgern zugutekommen, die aufgrund von Krankheit und Bedürftigkeit selber nicht mehr in der Lage sind, ihre eigenen Angelegenheiten wahrzunehmen.

Seit der 4. Auflage sind sowohl im Betreuungs- als auch im Sozialrecht zahlreiche Neuerungen eingetreten. In vielen Kapiteln wurde deshalb eine rechtliche Aktualisierung vorgenommen. Auch die Anforderungen der Behindertenrechtskonvention, insbesondere in Hinblick auf die Stärkung des Selbstbestimmungsrechtes der betroffenen Menschen, sind verstärkt berücksichtigt worden.

Die nun vorliegende 5. Auflage wurde in Kooperation mit Lehrkräften des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit der Frankfurt University of Applied Sciences grundlegend überarbeitet und enthält neben rechtlichen und fachlichen Aktualisierungen zahlreiche neue Anregungen zur methodischen und didaktischen Umsetzung der Schulungsmaßnahmen.

Januar 2015

Vorwort der LAG Betreuungsvereine Hessen

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Ihnen hiermit die 5. überarbeitete Ausgabe des Hessischen Curriculums zur Schulung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer überreichen zu können. Diese wurde von der LAG Betreuungsvereine Hessen in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und dessen finanzieller Unterstützung überarbeitet. Für diese Ausgabe konnten wir erneut Dr. Ursula Kämmerer-Rütten und Dr. Thorsten Stoy des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit der University of Applied Sciences Frankfurt am Main gewinnen, die bereits die 4. Ausgabe neugefasst haben.

Die Hauptaufgabe der Betreuungsvereine besteht in der planmäßigen Werbung, Fortbildung und Begleitung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer. Von den Betreuerinnen und Betreuern wird ein hohes Maß an Kompetenz, Fachwissen und Verantwortung erwartet. Auch die ehrenamtliche rechtliche Betreuung unterwirft sich der Qualitätsdiskussion und so sollen ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer diesen Anforderungen gerecht und der Standard ehrenamtlicher Betreuung gesichert werden können.

Bei dieser Überarbeitung wurde neben der rechtlichen Aktualisierung besonderes Augenmerk auf das Selbstbestimmungsrecht der betroffenen Menschen gelegt. Die Stärkung der Selbstbestimmung von Betreuten wirkt sich auf die Rolle und die Pflichten ehrenamtlicher rechtlicher Betreuerinnen und Betreuer aus. Diese müssen sich sowohl angesichts der neuen Rechtslage als auch in Bezug auf ethische Fragestellungen entsprechend orientieren.

Dieses Curriculum soll Sie darin unterstützen, die Ausbildung der ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer einerseits auf eine breite fachliche Basis zu stellen und sie andererseits auf ihre Aufgabe zwischen Assistenz und Stellvertretung vorzubereiten.

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Handbuch eine Arbeitshilfe an die Hand geben zu können, die es Ihnen auch in einer Zeit der immer knapper werdenden finanziellen Mittel der Betreuungsvereine ermöglicht, unseren Fortbildungsauftrag zu erfüllen und den hohen fachlichen Standard weiterhin zu sichern.

LAG Betreuungsvereine Hessen

 

Impressum

Herausgeber

Landesarbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine Hessen
c/o Betreuungsverein Biedenkopf e.V.
Hospitalstraße 54, 35216 Biedenkopf
lag@betreuungsvereine-hessen.de
www.betreuungsvereine-hessen.de

in Zusammenarbeit mit:

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Dostojewskistraße 4, 65187 Wiesbaden
www.hsm.hessen.de
Ansprechpartnerin: Helga Steen-Helms
helga.steen-helms@hsm.hessen.de
Telefon: 0611/ 817-3353

Autoren

Dr. Ursula Kämmerer-Rütten und Dr. Thorsten Stoy, University of Applied Sciences Frankfurt am Main, FB 4 Soziale Arbeit und Gesundheit

Redaktion

Cordula Doleczik, Betreuungsverein Friedberg e.V., LAG Betreuungsvereine Hessen
Angelika Ullrich, Betreuungsverein Main-Kinzig e.V., LAG Betreuungsvereine Hessen

Druck und Herstellung

Sprenger Druck
Auf Lülingskreuz 8, 34497 Korbach

Die Daten und Informationen wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Ebenso ist eine Haftung der Herausgeber und seiner Beauftragten für eventuelle Personen, Sach- und Vermögensschäden ausgeschlossen.

Die Weitergabe an Dritte und die Vervielfältigung sind ohne die Einwilligung der Herausgeber untersagt.

Dieses Curriculum wurde finanziert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.


Text-Dokumente Curriculum

Modul 1
Modul 2
Modul 3
Modul 4
Modul 5
Modul 6
Modul 7
Modul 8
Modul 9

Benutzungshinweise